Zusammen für Faire Arbeit

PM IG BAU 28.03.2019, URL: https://igbau.de/zusammen-fuer-faire-arbeit.html

Die Zusammenarbeit für Faire Arbeit und ein gemeinsames Miteinander noch enger gestalten, so kann das Ergebnis eines Treffens der Beschäftigten vom Europäischen Verband der Wanderarbeiter (EVW), Fairen Mobilität, der Stiftung Soziale Gesellschaft Nachhaltige Entwicklung (SSGNE) und dem Polnischen Verband der Wanderarbeiter (PSPM) mit dem Stellvertretenden Bundesvorsitzenden Harald Schaum und dem Bundesvorstandsmitglied der IG BAU Carsten Burckhardt am 19. März in Frankfurt zusammengefasst werden.

Die Beschäftigten berichteten den Vorstandsmitgliedern aus ihrer facettenreichen Arbeit mit Geflüchteten, mit Wanderarbeiter*innen und Migrant*innen aus dem Europäischen Ausland. Über die Bedingungen von Arbeit und Leben in den Branchen der IG BAU. Über die mitunter tiefgehenden Erlebnissen mit den Menschen, die ihre Arbeitskraft in Deutschland anbieten.

Es entstand eine rege Diskussion über die Zusammenarbeit zu den Themen politische Unterstützung, Rechtsschutz, engere Kooperation durch die IG BAU auf Bundes- und regionaler Ebene.
Besonders herausgestellt wurden die bundesweite Kampagne Faire Landarbeit und die Betreuung von Bauarbeitern in Frankfurt mit der Region Hessen sowie die Arbeit der Mitarbeiterin des polnischen Verbandes der Wanderarbeiter*innen. Insbesondere die gewerkschaftliche Organisierung der Wanderarbeitskräfte in der Bau- und Landwirtschaft stand im Fokus der Diskussion.

Den zweiten Teil der Diskussion nahm die Frage ein: Wie können Wanderarbeitskräfte für die Gewerkschaft gewonnen werden? Und wie können diese, angesichts des Fachkräftemangels auf dem Bau, in den deutschen Arbeitsmarkt mit unbefristeten Verträgen zu einheimischen Bedingungen integriert werden?

Carsten Burckhardt und Harald Schaum stellten ein Konzept vor, wie Wanderarbeitskräfte und Geflüchtete für die IG BAU gewonnen und betreut werden können. Das größte Problem bei der Arbeit mit Migrant*innen und Geflüchteten ist die Vielzahl der Sprachen und damit die Verständigung und die Informationsweitergabe von recht komplexen Materien wie dem Arbeits- und Tarifrecht. Durch eine noch engere gemeinsame Zusammenarbeit zwischen IG BAU, Betriebsräten, Arbeitgebern und den Vereinen EVW, SSGNE, Faire Mobilität und Arbeit und Leben gibt es Möglichkeiten, für alle win-win-win-Effekte zu generieren: für faire Arbeit und ein gutes Leben